Liebe Leserinnen und Leser,

schon wieder ist ein Jahr vorbei – und was für eines! Gefühlt hätten die Geschehnisse der letzten zwölf Monate für fünf Jahre ausgereicht. Vom Brexit über die EU-Krise bis hin zur Wahl in den USA gab es viele bahnbrechende Ereignisse. Aber auch die instabile Weltlage und der Flüchtlingsstrom haben Spuren hinterlassen. Für die gesetzliche Unfallversicherung sind all diese Ereignisse direkt oder indirekt relevant und wir versuchen vielfältig zu unterstützen – zum Beispiel mit Informationen für Flüchtlingshelferinnen und –helfer oder indem wir Schwellenländern dabei helfen, Arbeitsschutz und soziale Sicherheit zu etablieren. Aber auch bei unseren ureigensten Aufgaben haben wir uns Herausforderungen gestellt. So haben wir zum Beispiel Vorschläge zur Weiterentwicklung des Berufskrankheitenrechts vorgelegt sowie Forschungsprojekte aufgesetzt und Vorschläge für eine Prävention 4.0 entwickelt, um auf die Veränderungen in der Arbeitswelt zu reagieren. Mit unseren Partnern arbeiten und werben wir weiter für eine inklusive Arbeitswelt und eine umfassende Teilhabe. Und mit der Einführung des digitalen Lohnnachweises haben wir ein neues Kapitel bei der Digitalisierung der Verwaltungsverfahren aufgeschlagen. Diese Themen und viele mehr werden uns auch 2017 begleiten – wir arbeiten daran und engagieren uns weiter für bestmögliche Lösungen.

Ihr

Dr. Joachim Breuer

Hauptgeschäftsführer der DGUV