Das Bild zeigt einen Arbeiter in einem Chemielabor in Schutzkleidung.
Sind Beschäftigte bei ihrer Arbeit krebserzeugenden Gefahrstoffen und Einwirkungen ausgesetzt, müssen Arbeitgeber ihnen eine medizinische Vorsorge anbieten.

„DGUV Vorsorge“ – so heißt das neue trägerübergreifende Informations- und Meldeportal rund um das Thema nachgehende Vorsorge. Häufig treten arbeitsbedingte Erkrankungen oder Berufskrankheiten erst lange nach der beruflichen Belastung auf. Die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung betreiben verschiedene Vorsorgedienste, um die arbeitsmedizinische Vorsorge von Versicherten nach der Exposition gegenüber krebserzeugenden Gefahrstoffen und Einwirkungen auch über das Beschäftigungsende hinaus sicherzustellen.
Das Portal „DGUV Vorsorge“ ist ein gemeinsames Angebot dieser Einrichtungen, um zu informieren und um die Organisation sowie Dokumentation der jeweiligen nachgehenden Vorsorgen zu vereinfachen. Dazu gehört auch ein zentrales Meldeportal, über welches die Anmeldung betroffener Personen digital möglich ist.

Web: www.dguv-vorsorge.de