Das Bild zeigt die neue ESIP Präsidentin Ilka Wölfle
Ilka Wölfle ist die erste Frau an der Spitze der ESIP

Die Mitglieder der European Social Insurance Platform (ESIP) wählten am 4. Dezember 2019 Ilka Wölfle zu ihrer neuen Vorsitzenden. Sie tritt die Nachfolge von Arnaud Emériau an, der zum Vizepräsidenten ernannt wurde. Die ESIP wurde 1996 gegründet. Bis heute zählen 50 verschiedene Sozialversicherungsorganisationen aus 18 europäischen Staaten und der Schweiz zu ihren Mitgliedern. Ilka Wölfle bringt Expertise in den Bereichen der europäischen Sozial-und Gesundheitspolitik mit. Sie war bis 2016 Vertreterin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung in der Europavertretung der Deutschen Sozialversicherung in Brüssel. Seit 2016 ist sie die Direktorin der Europavertretung und vertritt die Interessen der Spitzenverbände der deutschen Sozialversicherung auf europäischer Ebene. Die neue Präsidentin möchte die ESIP als Stimme der sozialen Sicherheit in Europa stärken. Nur so können die großen Herausforderungen der Zukunft wie die sich wandelnde Arbeitswelt, die Digitalisierung, der demografische Wandel, sowie Erhalt und Ausbau der sozialen Sicherheit bewältigt werden.

Web: www.dsv-europa.de