Das Bild zeigt fünf Männer und einen Schiedsrichter bei einem Rollstuhlbasketballspiel.

2015 initiierte die DGUV gemeinsam mit anderen Partnern den „Tag ohne Grenzen“, einen Aktionstag des deutschen Reha- und Behindertensports.

Dieser Sommer steht ganz im Zeichen sportlicher Großereignisse. Vom 16. bis 26. August 2018 findet die zweitgrößte Veranstaltung im Behindertensport weltweit statt: die Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft in Hamburg. 12 Frauen- und 16 Männerteams kämpfen um die Weltmeistertitel. Die gesetzliche Unfallversicherung unterstützt die Veranstaltung vor Ort durch Mitmachangebote des inklusiven Breitensports. Fast zeitgleich finden in Berlin die Para-Leichtathletik-Europameisterschaften statt. Dabei treten die besten Leichtathletinnen und Leichtathleten Europas vom 20. bis 26. August 2018 gegeneinander an. Die Sportlerinnen und Sportler werden während der Veranstaltung vom Unfallkrankenhaus Berlin ärztlich versorgt, bei der Rollstuhlbasketball-WM übernimmt dies das BG Klinikum Hamburg. „Sport ist ein unverzichtbares Mittel in der Rehabilitation. Daher engagiert sich die gesetzliche Unfallversicherung seit vielen Jahren im Bereich des Behindertensports“, so Dr. Joachim Breuer, Hauptgeschäftsführer der DGUV, im Vorfeld der sportlichen Highlights und ergänzt: „Sport bringt Menschen zusammen und ermöglicht Menschen mit Behinderung die Teilhabe an der Gesellschaft.“ Dies ist ein explizites Ziel des Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in der gesetzlichen Unfallversicherung.

Web: www.2018wbwc.de
Web: www.para-euro2018.eu