Das Bild zeigt einen jungen Mann, der als Tischler in einer Werkstatt arbeitet. Er sitzt im Rollstuhl.
Barrierefreie Arbeitsplätze - Ideen und Best-Practice-Beispiele aus dem Ausland liefert eine vergleichende Studie.

Wie lässt sich der Zugang von Menschen mit Behinderung zum allgemeinen Arbeitsmarkt verbessern? Dieser Frage geht die Studie der DGUV „Umfrage Inklusion in anderen Ländern – International vergleichende Studie zur Barrierefreiheit in Unternehmen“ nach. Gesucht wurden weltweit Beispiele wie Arbeit barrierefrei gestaltet werden kann.
So stellt die Studie zum Beispiel eine österreichische Unternehmensberatung vor, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Potenziale von Menschen mit Behinderung, als Kundinnen und Kunden sowie Beschäftigte, herauszuheben. Ein anderes Beispiel: für einen israelischen Dienstleister steht die Rehabilitation und Reintegration von Menschen mit psychischen Erkrankungen in den Arbeitsmarkt im Vordergrund. Die 12 innovativen Beispiele aus aller Welt können deutschen Unternehmen als Anregung für einen Wandel zu mehr Barrierefreiheit am Arbeitsplatz dienen.

Web: www.dguv.de