Das Bild zeigt Dr. Stefan Hussy, Geschäftsführer der DGUV

Liebe Leserinnen und Leser,

was wäre der betriebliche Arbeitsschutz ohne das Ehrenamt? Es ist beeindruckend, dass jeden Tag Menschen dazu bereit sind, ihre Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen freiwillig und unentgeltlich für das Wohl der Anderen einzusetzen. Sicherheitsbeauftragte gehen mit offenen Augen durch „ihre“ Unternehmen und Einrichtungen, weisen auf Mängel hin, geben Tipps und bringen Verbesserungsvorschläge ein. Als Kollegin und Kollege sind sie Ansprechperson bei vielen Fragen rund um sicheres und gesundes Arbeiten – neben ihrer üblichen betrieblichen Tätigkeit.

In diesem Jahr begehen diese Akteurinnen und Akteure ihr 100-jähriges Jubiläum. Angestaubt kommen sie dabei keineswegs daher. Ihr Aufgabengebiet hat sich stark gewandelt – so wie die Arbeitswelt selbst. Geblieben ist die besondere Qualität des Amtes. Sicherheitsbeauftragte sind ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Verbesserung von Sicherheit und Gesundheit und werden es auch zukünftig sein. Im Sinne einer Kultur der Prävention sorgen Sicherheitsbeauftragte tagtäglich dafür, dass der Blick
für die vermeintlich kleinen Dinge geschärft wird und man untereinander im Gespräch bleibt – immer mit dem Ziel, sicher
und gesund zu arbeiten.Daher an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Sicherheitsbeauftragten. Mit Engagement und Empathie leisten sie einen unverzichtbaren Beitrag für den betrieblichen Arbeitsschutz. Dafür verdienen sie Respekt, Anerkennung und Wertschätzung!

Ihr

Dr. Stefan Hussy

Hauptgeschäftsführer der DGUV