Die Internationale Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS) hat auf dem Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2017 die erste globale Kampagne zur Verbesserung von Sicherheit, Gesundheit und Wohlbefinden bei der Arbeit gestartet. Ziel der Kampagne ist es durch den Aufbau einer starken Präventionskultur die Ursachen für arbeitsbedingte Unfälle, Schäden und Berufskrankheiten zu beseitigen oder zu reduzieren.


Die Kampagne beim XXI. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2017

„Vision Zero steht für den Glauben, dass Arbeitsunfälle oder berufsbedingte Krankheiten nicht einfach Pech oder Schicksal sind, sondern spezifische Ursachen haben“, sagte Dr. Joachim Breuer, Präsident der IVSS und Hauptgeschäftsführer der DGUV. „Letztlich sind alle Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten vermeidbar.“ Dieses Ziel kann dadurch erreicht werden, dass die Prävention systematisch in alle Geschäftsbereiche integriert wird und über die klassischen Sicherheitsvorschriften und -unterweisungen hinausgeht. Die Kampagne fördert einen systematischen und integrierten Präventionsansatz und stellt für ihre mehr als 320 Mitgliedsorganisationen aus 156 Ländern sieben goldene Regeln mit praktischen Checklisten sowie Ausbildungsmaterial zur Verfügung. Unternehmerinnen und Unternehmer können hierdurch prüfen, welche der sieben goldenen Regeln bereits in ihrem Unternehmen umgesetzt sind und wo noch Raum für Verbesserungsbedarf besteht.

Web: www.visionzero.global