Das Bild zeigt Dr. Stefan Hussy, den Hauptgeschäftsführer der DGUV

Liebe Leserinnen und Leser,
„Kampfzone Straße“ – so könnte man die derzeit geführten Diskussionen um den öffentlichen Verkehrsraum betiteln, wenn man sich anschaut, wie die Diskussionen geführt werden. Wem gehört die Straße? Wer hat Vorrang? Verfolgt man die Debatten, könnte man den Eindruck haben, dass die Verkehrsteilnehmenden nur aus einer Rolle heraus sprechen. Aber wer geht nur zu Fuß oder fährt nur Fahrrad oder Auto? Die wenigsten von uns. Wir als Unfallversicherung haben alle im Blick, vom Kleinkind, das mit dem Laufrad in die Kita gebracht wird bis hin zum Angestellten, der mit Bahn oder Auto zur Arbeit fährt. Alle sollen sicher zu Arbeit, Schule, Uni, oder Kita kommen und natürlich zurück. Das ist unsere Aufgabe und dafür werben wir, indem wir aufklären, informieren und aufmerksam machen.
Die Verkehrsprobleme stellen die Politik vor große Herausforderungen, denn viele Interessen müssen unter einen Hut gebracht werden. Bei allen Diskussionen, die für gute Lösungen noch geführt werden müssen, möchte ich an die erste Grundregel der Straßenverkehrsordnung erinnern: gegenseitige Rücksichtnahme. Sie kommt vielleicht etwas altbacken daher, aber sie hilft. Wenn wir aufmerksam sind und uns ab und zu in die Lage des Anderen versetzen, erleichtern wir uns und anderen das Fortkommen. Einfach mal die Scheuklappen abnehmen und nicht immer auf dem vermeintlich eigenen Recht beharren. In diesem Sinne, nehmen Sie Rücksicht und seien Sie aufmerksam.
Ihr
Dr. Stefan Hussy
Hauptgeschäftsführer der DGUV