Das Bild zeigt das Plakat für den diesjährigen Kreativwettbewerb von JWSL.

JWSL ist das größte branchenübergreifende Präventionsprogramm für Auszubildende. Es erreicht bis zu 800.000 junge Beschäftigte.

Das Präventionsprogramm der gesetzlichen Unfallversicherung „Jugend will sich-er-leben“ (JWSL) startet im aktuellen Berufsschuljahr eine Aktion gegen Sucht und Abhängigkeit. Die WHO schätzt, dass zwischen 20 und 25 Prozent aller Arbeitsunfälle unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen Suchtmitteln passieren. Deshalb will die Aktion die Risikowahrnehmung und Risikokompetenz bei Auszubildenden schulen und erhöhen. Für die Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit gilt: schon der einmalige Konsum von Alkohol oder Cannabis bei der Arbeit kann ausreichen, um sich und andere zu gefährden. Im Fokus stehen aber auch nicht stoffgebundene Süchte wie Spielsucht. Den Lehrkräften an berufsbildenden Schulen werden eine Reihe von Materialien für den Unterricht angeboten. Im Mittelpunkt der Aktion steht der JWSL-Kreativwettbewerb. Berufsschulklassen können sich noch bis zum 29. Februar 2020 bewerben. Eingereicht werden können Kreativbeiträge in Form von Video, Comic, Rap, Plakat u.a. zu Sucht, Konsum oder Missbrauch im Bereich Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.
Web: www.jwsl.de