Das Bild zeigt Laudatorin Christiane Reppe und Preisträger in der Kategorie Film Birgitta Kaßeckert und Christian Brandt bei der Preisverleihung des German Paralympic Media Award 2019.
Preisverleihung 2019: Laudatorin Christiane Reppe (links) und die Ausgezeichneten in der Kategorie Film Birgitta Kaßeckert und Christian Brandt.

Die Verleihung des größten deutschen Medienpreises im Bereich Behindertensport wird am 9. Oktober 2020 von 12.00 bis 13.15 Uhr live und virtuell stattfinden. Die DGUV ehrt damit zum 20. Mal herausragende journalistische Beiträge über den Reha- und Behindertensport in den fünf Kategorien Film, Foto, Audio, Online und Artikel. Ab 11 Uhr besteht die Möglichkeit mit Nominierten und Gästen des diesjährigen Awards virtuell ins Gespräch zu kommen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, es ist aber eine Registrierung notwendig.
Der Preis soll die Berichterstattung über den Behindertensport – sowohl im Profibereich als auch im Breitensport – fördern und die hohe journalistische Qualität von Beiträgen aus dem Themenfeld würdigen. Das Interesse der Öffentlichkeit am Behindertensport ist in den letzten Jahren gestiegen – ein Ansporn für Medienschaffende an dem Thema dranzubleiben.
Weitere Informationen und zur Registrierung unter: www.dguv.de/gpma